Rückenwind für Ökostrom

Sonnenstrom Neckar-Fils-Fildern

Rückenwind für Ökostrom

Anfang des neuen Jahrtausends ist der Anbieterwechsel zu Ökostrom noch ein Novum. In Esslingen am Neckar jedoch nimmt eine kleine Gruppe von Engagierten die Sache in die Hand und startet eine Kampagne namens „Rückenwind für Ökostrom“. Mit beträchtlichem Erfolg.

Begonnen hat alles 2001 mit Jürgen Menzel, der damals Energie- und Umweltmanager in Ebersbach an der Fils sowie Gemeinderat im nahegelegenen Esslingen war. Zusammen mit dem Kreisverband der Grünen und der Offenen Grünen Liste Plochingen startete der studierte Versorgungstechniker die lokale Stromwechselkampagne. Sein Engagement kommt dabei nicht von ungefähr. Energie- und Umweltfragen liegen ihm schon immer am Herzen. Bereits für die Schülerzeitung befasst er sich mit bleifreiem Benzin und dem Waldsterben. Später folgt ein Ingenieursstudium an der Fachhochschule für Technik Esslingen, einer renommierten Ingenieursschmiede. Im Beruf angekommen nutzt er sein Wissen und plant Niedrigenergie- und Passivhäuser.

Mit Infoständen und Veranstaltungen fordern Menzel und seine Mitstreiter zwischen 2002 und 2006 die Menschen vor Ort aktiv zum Wechseln auf – und nehmen ihnen dabei mit der Vorauswahl zweier vorbildlicher Ökostromanbieter viel Arbeit ab. Mehr als 1.000 Haushalte folgen dem Aufruf der Kampagne und stellen auf Ökostrom um – und das zu einer Zeit, als die Energiewende gerade erst Laufen lernt und der Anteil der Erneuerbaren am Stromverbrauch noch bei zarten sieben Prozent liegt.

Der Clou der Kampagne: Beide Ökostromanbieter versprechen, die im Strompreis enthaltene Förderung für den Bau neuer umweltfreundlicher Stromerzeugungsanlagen direkt vor Ort zu verwenden. Einer der beiden Anbieter ist die NATURSTROM AG, die die Fördergelder in die Sonnenstrom Neckar-Fils-Fildern GmbH &Co. KG einbringt, an der sich Interessenten aus der Region als Kommanditisten beteiligen können. Das neu gegründete Unternehmen versteht sich als Basis für lokale Bürgerbeteiligungsanlagen, so dass interessierten Bürgerinnen und Bürgern neben dem Bezug von Ökostrom eine weitere Möglichkeit geboten wird, die Energiewende zu unterstützen und CO2 einzusparen.

Die Kampagne wird ein voller Erfolg und trägt dazu bei, dass die Sonnenstrom Neckar-Fils-Fildern GmbH &Co. KG fünf Photovoltaik-Anlagen errichten kann. Mit einer Gesamtleistung von 155 Kilowattpeak produzieren die Solaranlagen genug Strom für etwa 60 Durchschnittshaushalte.

„Wir wollten die etablierte Energiewirtschaft unter Druck setzen, die Menschen für einen Wechsel zu Ökostrom sensibilisieren und den Ausbau der Erneuerbaren im Landkreis vorantreiben“, erinnert sich Menzel. Heute berät er als Geschäftsführer der regionalen Energieagentur Rems-Murr Privatpersonen, Kommunen und Gewerbe zu Energieeffizienz und Erneuerbare Energien. Er ist ein glänzendes Beispiel für jene Menschen, ohne die das Gelingen der Energiewende nicht möglich wäre.